Mr. Jay & T
News Bio Links Pictures Booking
  Plasmapool/MZrecordz
 
 
 
 
NEWS & UPDATE
 
Mr. Jay & T - 'Hr. Rohien' comes out in September 2008
- incl. Dada Life RMX and Electrocker RMX
 

Vinyl Review (short)

Mr. Jay & T: neue Single Hr. Rohien kommt inklusive Dada Life Remix


Das Hr. Rohien Original ist kratzig und bissig zugleich und wirkt durch den Stop and Go Groove unbändig. Ein Track, der sich mit seiner aufregend präsentierten und schrägen Synthie unweigerlich ins Ohr schraubt und dort auch nicht wieder raus geht.

Wenn es um verrückte Remixe geht sind Dada Life immer zur Stelle und legen auch bei „Hr. Rohien“ mit ihrem ganz persönlichen Style noch einen drauf. Sie entwickeln den Track in eine trancigere Richtung, erhalten gleichzeitig das zerhackte Grundkonzept des Originals und schaffen damit eine Floorbombe.

Mit der neunten MZrecordz-Scheibe „Hr. Rohien“ liefern Mr. Jay & T einmal mehr modernen Minimal-Electro-Sound. Der dazugehörige Dada Life Remix setzt dem ganzen das Sahnehäubchen auf.

Das ganze Review hier!

Vid 'Hr. Rohien' (Original):
 


Vinyl veröffentlicht bei folgenden Webstores:

web-records.com
djshop.de
 
BIO
 

Ursprünglich war Mr. Jay & T der alleinige Künstlername von Tom Zabel (Torben Boswich). Nur warum ein Pseudonym, welches auf zwei Artists schließen lässt? Ganz einfach. Es war eine Bezeichnung, von der niemand ableiten sollte, dass er dahinter steckte. Folgerichtig zwei Namen und keine Sau versteht es! Genial... ;-) Somit produzierte er, ohne Unterstützung im Juli 2006, das erste Release „In this night“.


In der Zeit bis zur zweiten Nummer („Bill geht's?“) traf er dann auf Michael Kucera (Mircea K), den er in einem Club kennen lernte. Tom war sofort von seinem Können als DJ überzeugt und besorgte ihm ein paar Termine in Dresden, sodass er sein Know-how noch weiter vertiefen und intensivieren konnte. Später zeigte Mircea auch seine Producer-Fähigkeiten. Ein bisschen hier verändert, ein bisschen da geschraubt und schon war „Bill geht's?“, die erste gemeinsame Produktion der beiden geschaffen. Die Scheibe wurde im Dezember 2007 für den Markt und die allgemeine Party-crowd veröffentlicht. Kurze Zeit später, inspiriert von einem recht seltsamen Synth entstand die Folge-Single „Bruce will es!“, die im Februar 2008 das Licht der Welt erblickte. Nicht zuletzt wegen dem großartigen Remix von Lützenkirchen war dieses Vinyl bis zu diesem Zeitpunkt das erfolgreichtste Release des Electro-Duos.


Die beiden, nun voller Tatendrang, produzierten recht schnell die vierte Mr. Jay & T „mit Harrison fort!" In dieser Zeit spielten die zwei in ihren coolen DJ-Sets schon lange den neuen Remix ihrer ersten Platte "In this night", den Torben Boswich irgendwann mal aus einer guten Laune heraus produziert hatte. Kurzer Hand entschlossen kam dieser auch noch mit auf die MZ007, welcher das Paket im Mai 2008 perfekt machte... Man darf auf weitere Scheiben gespannt sein ;-)

Interview mit Torben Boswich von MR. JAY & T

Bürgerliche Namen: Tom Zabel, Michael Kucera
Wohnort(e): Dresden
Geburtsjahre: 1986


Eure neue Scheibe „Hr. Rohien“ erscheint in wenigen Wochen. Darauf gibt's auch einen Dada Life Remix. Warum habt Ihr Euch entschieden, gerade Dada Life für den Remix zu engagieren?

Es gibt nur wenige Künstler von deren Produktionen wir wirklich ernsthaft überzeugt sind. Dazu gehört zum Beispiel Lützenkirchen, der einen Remix unserer Single „Bruce will es!“ gemacht hat. Nach dieser VÖ wollten wir das irgendwie toppen. Zuerst dachten wir, dass das wohl sehr schwierig wird, aber unser Track „Hr. Rohien“ hat Dada Life dann doch so überzeugt, dass sie den Remix gern produziert haben.

Dazu muss ich auch mal sagen, dass sich alle Remixer wirklich sehr viel Mühe für uns geben. Der Lütze hatte kurzerhand zwei Mixe geschraubt, von denen wir uns dann einen aussuchen konnten und Dada Life haben sage und schreibe über 3 Monate gebraucht, da die beiden solche Perfektionisten sind. Fazit: ES HAT SICH GELOHNT!!! ;-)
 

Ihr betreibt seit 2006 das Label MZrecordz. Welche Philosophie steckt dahinter?

In erster Linie wollen wir reich werden! Das klappt aber irgendwie nicht, da das Musikgeschäft sehr kaputt ist und es wohl das Label als solches nicht mehr lange geben wird. Also greift jetzt unser Plan B: Das Ziel ist junge, engagierte, neue Künstler mit „alten“, auch engagierten und etablierten Stars zu kombinieren und somit die perfekte Mischung für unser INDIE-Label zu erreichen!
Ihr könnt uns alle auch gern Demos an info@mzrecordz.de schicken… ;-)

Ihr habt euch – wie sollte es anders sein – in einem Club kennen gelernt. Wann hat es dann musikalisch zwischen Euch gefunkt?

Der Kutschi hat damals irgendwie Termine gebraucht, da er als Bob der Baumeister nicht viel verdiente. Ich hab ihm die dann besorgt und wir haben größtenteils zusammen gespielt. Ab und zu haben wir Produktionen von uns eingebaut. Am Anfang hat mir von seinem Sch**ß nichts gefallen, aber immer Sommer 07 fand ich dann Electro-Sache ganz cool und wir haben uns zusammen hingesetzt. Daraus ist dann die „Bill geht's?“ entstanden. Von dem Zeitpunkt an waren wir zu zweit!

Warum passt ihr musikalisch so gut zusammen? Was macht die Quintessenz eurer Zusammenarbeit aus?

Eigentlich haben wir unterschiedliche Geschmäcker und deswegen passen wir auch so gut zusammen! Kutschi ist mir manchmal ein bisschen zu weich und ich übertreib's ab und zu ein bisschen. Dann reicht aber ein kritischer Blick oder ein böses Wort und dann passt das wieder… J


Wie funktioniert bei Euch die Aufgabenverteilung?

Da ich ja das Interview führe, kann ich sagen: Ich bin der Boss und was ich sage wird gemacht… :-D


Wie definiert ihr Euren Sound?

Hauptsache ins Mett!

Wann und warum habt Ihr entschieden, Euch hauptberuflich durch's Musikbusiness zu kämpfen?

Bei mir war das eigentlich schon immer, da ich nichts anderes kann! Das ist eigentlich nicht lustig, denn wenn ich hier scheitere, muss ich wohl anschaffen. Wobei ich mir denke, dass das wohl auch nix bringt, außer ich bring noch Knete mit…

Ihr arbeitet derzeit an Eurem ersten Live Set. Wie laufen die Vorbereitungen und in welche Richtung geht es musikalisch?

Wir bleiben natürlich bei unseren Produktionen. Es ist zurzeit so, dass ich mir auch gern mal ein Mikro schnapp und die „In this night“ auch mal live singe. Das klingt zwar kacke, aber die Leute und mich freut's! In die Richtung wird's wohl gehen…

Ihr benennt Eure Tracks gern mit zweideutigen Wortspielen wie etwa „Hr. Rohien“, „Bruce will es!“, „mit Harrison fort!“ oder „Bill geht's?“. Wie entstehen die Namen?

Da musst Du die Eltern von Bruce Willis, Harrison Ford oder Bill Gates mal fragen!

Was dürfen wir in naher Zukunft von Euch erwarten und was sind Eure langfristigen Ziele?

Demnächst kommt'ne e.p. von uns. Mit gewohnt treibenden Tracks und wahrscheinlich auch wieder einem prominenten Remixer! Das wird aber erst im Januar werden.

Und langfristig… Hmm… Weltherrschaft???

Interview: Alexandra Heine (Spacelounge Media) mit Torben Boswich (Mr. Jay & T)

LINKS
 

MySpace Site

 
PICTURES DOWNLOAD
 

Download Spacelounge Picture Package Web
Download Spacelounge Picture Package Print
Download Spacelounge Presskit Logo/Graphics

 
Bookmark and Share
Subscribe
 
 
 
 
Artists Promotion Mixes Shows Tours About Contact